Festival Belluard Bollwerk International

News


Das Belluard Festival sucht
Performerinnen für das Projekt Corbeaux von Bouchra Ouizguen


Was ist CORBEAUX?


CORBEAUX ist eine szenische Intervention, erdacht von der marokkanischen Choreographin Bouchra Ouizguen. Ihre Stücke sind geprägt von der charismatischen Präsenz der Aïtas, Laâbates und Hwariates, volkstümlich-traditioneller Tänzerinnen und Sängerinnen aus Marokko. Die Performance CORBEAUX ist eine machtvolle künstlerische Intervention im öffentlichen Raum. Die Performance wird während eines einwöchigen Workshops gemeinsam mit einer Gruppe von rund 30 Frauen erarbeitet und anschliessend drei Mal in Fribourg und zwei Mal in Lausanne auf öffentlichen Plätzen aufgeführt. Weder Tanz noch Theater, vielmehr eine Performance, in Körpern und Stimmen wurzelnd, welche Frauen aus der Schweiz und Marokko in einem eindrucksvollen Ritual vereint.

Sieht euch das Video an und hört die Choreographin das Projekt erklären.


Wer ist Bouchra Ouizguen?


Bouchra Ouizguen ist eine marokkanische Tänzerin und Choreographin. Geboren in 1980, lebt und arbeitet sie heute in Marrakesch, wo sie seit 1998 in der Entwicklung einer lokalen Tanzszene engagiert ist. Unter anderem hat sie Madame Plaza, Ha! und Ottof choreographiert, letzteres wurde 2016 beim Belluard Festival präsentiert.


Von wem wird das Projekt durchgeführt?


Vom 34. Festival Belluard Bollwerk International (BBI) in Freiburg und dem Festival de la Cité in Lausanne.


Was sind die verschiedenen Etappen des Projekts?

  • ein Auswahl-Atelier (ca 1 ½ Std) 
  • fünf Workshops (je ca 2 ½ Std) 
  • fünf Aufführungen im öffentlichen Raum in Freiburg und Lausanne (Dauer je ca 30-40 Minuten) 


An welchen Daten und Orte muss man anwesend sein?

15. Juni 2017 Auswahl-Atelier Freiburg
16. Juni 2017Auswahl-Atelier Lausanne
17. Juni 2017Workshop in Lausanne 
18. Juni 2017Workshop in Lausanne 
20. Juni 2017Workshop in Freiburg
21. Juni 2017Workshop in Freiburg
22. Juni 2017Performance in Freiburg
23. Juni 20172 Performances in Freiburg
4. Juli 2017Workshop in Lausanne 
5. Juli 2017Performance in Lausanne
6. Juli 2017Performance in Lausanne


Muss man bei beiden Auswahl-Ateliers dabei sein?


Nein, es genügt in Freiburg oder Lausanne mitzumachen. 


Wie läuft das Auswahl-Atelier ab?


Das Auswahl-Atelier besteht im ersten Teil aus einem Workshop mit Tanz-Training mit den Tänzerinnen der Compagnie und dauert etwa eine Stunde. Darauf folgt ein Vorgeschmack auf die Performance, welches sowohl der Choreographin erlauben wird, die Teilnehmerinnen auszuwählen, als auch den Teilnehmerinnen sich von einer möglichen Teilnahme an den Aufführungen eine Vorstellung zu machen. 


Muss man für dieses Atelier etwas vorbereiten?

Nein, Vorbereitung ist nicht nötig. Es wird empfohlen, bequeme Sportkleidung zu tragen. 


Wenn ich ausgewählt werde, muss ich an allen vier Workshoptagen anwesend sein?

Ja, die Teilnahme an allen Workshoptagen ist erforderlich. 


Wann finden die Workshops statt?

Nachmittags zwischen 14 und 18 Uhr. Die genauen Zeiten werden nach der Anmeldung kommuniziert. 

Um wieviel Uhr finden die Vorstellungen statt? 

  • Freiburg : am 22. Juni um 21 Uhr, am 23. Juni um 16 und 19 Uhr 
  • Lausanne : am 5. Juli um 18 Uhr und am 6. Juli um 19 Uhr
Die Teilnehmerinnen müssen zwei Stunden vor der Performance zum Aufwärmen und Vorbereiten vor Ort sein.  


Wo finden die Aufführungen statt?

Die Performances finden im öffentlichen Raum statt, auf vorab angekündigten Plätzen. 



Wer kann mitmachen?


Alle Mädchen ab 15 Jahren, und Frauen, die körperlich fit sind. Bei CORBEAUX ist sowohl die Teilnahme von Amateurinnen als auch von Profis möglich. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass die Workshops und Aufführungen sehr intensiv sind und eine gute körperliche Ausdauer erfordern. 


Warum nur Frauen?

Frauen stehen im Mittelpunkt der Arbeiten von Bouchrau Ouizguen. Für sie wurde CORBEAUX entwickelt.  


Werden die Teilnehmerinnen bezahlt?

Nein, aber der Workshop ist auch nicht kostenpflichtig. Die Kosten für die Reisen zwischen Fribourg und Lausanne sowie die Verpflegung vor Ort werden hingegen von den Festivals übernommen. 


Wenn ich an den Aufführungen nicht dabei sein kann, darf ich trotzdem beim Workshop mitmachen?

Nein, eine Teilnehmerin kann nicht an den Workshops teilnehmen, wenn sie weiss, dass sie bei den Aufführungen nicht dabei sein kann. Es ist aber nicht obligatorisch, an allen Aufführungen teilzunehmen. Für einen guten Zusammenhalt in der Gruppe ist es jedoch wichtig, mindestens an einer Aufführung in Freiburg teilzunehmen, im Fall beispielsweise einer Teilnehmerin, die hauptsächlich in Lausanne mitwirken möchte. Es hat sich gezeigt, dass sich die Mitwirkenden mit jeder Aufführung stark weiter entwickeln. Für eine Teilnehmerin, die noch bei keiner Aufführung dabei war, wird es schwierig, sich erst bei der dritten oder vierten Vorstellung in die Gruppe zu integrieren.


Super, ich mache mit! Wie gehe ich vor?
Melde dich so schnell wie möglich per E-Mail oder Telefon an:

Für Freiburg
Tina Odermatt
odermatt.tina@gmail.com / +41 76 740 87 51 

Für Lausanne
Joana Frailich
projet@festivalcite.ch / +41 78 662 70 85 


Du hast Freundinnen, die auch interessiert sein könnten?

Du kannst gerne Werbung in Deinem Umfeld machen und mit deinen Freundinnen teilnehmen!